Naturfaser Teppichboden

Natur Teppichboden, Öko Teppichboden, Bio Teppichboden oder Woll Teppichboden, diese Suchbegriffe beschreiben alle das selbe Thema. Teppichboden aus Naturfasern! Diese Art von Auslegware ist besonders ökologisch und für umweltbewusste Nutzer mit Sinn für natürliches Wohnen gemacht. Ziegenhaar, Schurwolle oder Sisalfasern sind die Materialien, aus dem diese Bodenbeläge gefertigt sind.

welcher Teppichboden ist das hier?
Sortierung
Filter
137 Artikel | Seite:
-28%
Statt UVP: 133,92 € / m² 104,95 € / m²
Neu
Leeds Fein Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm, 500cm & Raummaß Leeds Fein Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm, 500cm & Raummaß Leeds Fein Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm, 500cm & Raummaß
  23,95 € / m²
Teddy Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm Breite & Raummaß Teddy Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm Breite & Raummaß Teddy Berber Teppichboden | 100% Wolle | 400cm Breite & Raummaß
  69,95 € / m²
Saba Teppichboden | gewebte Wolle | 400cm Breite Saba Teppichboden | gewebte Wolle | 400cm Breite Saba Teppichboden | gewebte Wolle | 400cm Breite Saba Teppichboden | gewebte Wolle | 400cm Breite
  33,95 € / m²
137 Artikel | Seite:

Wissenswertes zum Thema Naturfaser Teppichboden

Ökologische Auslegware

Ökologisches und naturbewusstes Wohnen fängt am Boden an! Teppichböden aus Naturfasern erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt verschiedenene Materialien, die als Teppichbodenfaser in Frage kommen. 

Zum Beispiel Sisal Teppichboden - hier werden die Blätter der Agave zu Fasern verarbeitet. Diese werden dann später als Flachgewebe zum Sisal Teppich verarbeitet. Ein nachwachsender Rohstoff der robuste Eigenschaften besitzt. Zusätzlich sind solche Sisal Bodenbeläge sehr aufnahmefähig, wenn es darum geht, das Raumklima zu verbessern. Wasserdampf aus der Luft kann aufgenommen werden und wieder abgegeben werden. 

Optisch sind solche Sisal Teppiche durch ihre natürlich edle Ausstrahlung ein absoluter Hingucker und wirken besonders auf großen Flächen sehr repräsentativ.

Vorteile

Teppichscheune.de führt Naturfaserteppichböden aller Art. Naturfaserteppichboden von Herstellern wie zum Beispiel Tretford. Ob in klassischen Naturfarben oder in modernen Trendfarben, die Auswahl an Naturfaser Teppichboden ist begeisternd. Kaschmirteppichboden, Ziegenhaarteppichboden und Sisalteppichboden sind Teppichboden, die aus natürlichen Fasermaterialen hergestellt werden. Sollten Sie auf natürliches Wohnen wert legen, sind Sie bei Naturfaserteppichboden genau richtig.

Die Vorteile von Naturfaserteppichboden:

  • natürliche Fasermaterialien
  • individuelle Designs
  • Ökologisches Wohnen
  • verschiedene Qualitäten wählbar

Tierische Naturfasern


Wolle:

Wolle wird von Schafen produziert, die in regelmäßigen Abständen geschoren werden. Hauptproduzenten sind Australien, Argentinien und Neuseeland. Durch ihr hygroskopisches Verhalten hat Wolle die Möglichkeit, bis zu 40% ihres Eigengewichtes an Wasser aufzunehmen, ohne dabei feucht zu wirken. Diese natürliche Eigenschaft beeinflusst das elektrostatische Verhalten und begünstigt das Raumklima.

Haare:

Haare einiger Ziegen-, Kamel- und Rinderrassen werden für hochwertige Nadelvliese verarbeitet oder als Haargarn, entweder rein oder mit anderen Fasern gemischt, bei der Herstellung von strapazierfähigen Schlingenteppichböden eingesetzt.

Seide:

Seide ist ein Produkt der Seidenraupe, deren Kokon aufgewickelt wird. Dieses edle Material wird außer bei Bekleidungsstoffen nur bei sehr feinen handgeknüpften Teppichen verarbeitet. Seide ist das einzige Filament (Endlosfaden), das bei Naturfasern vorkommt.

Baumwolle

Baumwolle ist der Fruchtbestand des Baumwollbusches. Dieser Fruchtbestand wird gepflückt, in Ballen gepresst und an die Spinnereien zur Weiterverarbeitung geliefert. Hauptanbaugebiete liegen in Ägypten und Amerika. Von der Teppichindustrie wird Baumwolle wegen seiner hohen Zugfestigkeit fast ausschließlich als Bindekette für gewebte Teppiche verwendet.

Jute

Angebaut wird Jute hauptsächlich in Bangladesch. verwendet werden Pflanzenstängel. Die Planzenstängel werden gewaschen, gebrochen, gereinigt und dann zu Garnen gesponnen. Jute hat auch heute noch große Bedeutung in der Bodenbelagsindustrie. Wegen seiner geringen Zugfestigkeit wird Jute aber nur als Füllkette bei Webwaren, Zweitrücken bei Tuftigwaren oder als Trägermaterial für Linoleum werwendet.

Sisal

Sisal wird aus den Blättern der Agave, Kokos aus dem Bart der Kokosnuss, der Frucht der Kokospalme, gewonnen. Aufbereitet werden sie wie alle Pflanzenfasern. Sisal und Kokos werden wegen ihrer extrem hohen Abriebfestigkeit vor allem in gewebtem Flachteppichen, aber auch als Pol in Sauberlaufzonen und Fußmatten verwendet.

Durch die hohe Wasseraufnahmefähigkeit beeinflussen Sisal- und Kokosteppichböden das Raumklima positiv. Weil die Fasern antistatisch sind, ziehen Sisalteppichböden und Kokosteppichböden keinen Staub an und lassen sich deshalb gut reinigen. der Trend zu nachwachsenden Rohstoffen hat auch Sisal und Kokos einen Auftrieb gegeben.

Kokos

Die Früchte, der heute in fast allen heißen Ländern als wichtige Kulturpflanze angebauten Kokospalme, liefern nach der Aufbereitung ein sprödes, widerstandsfähiges Garn, das, als Kette und Schuß verweb, ein beidseitig verendbares Flachgewebe ergibt. Es wird in einfacher Leinwand- oder Köperbindung, oft aber auch auf Jaquardstühlen zu Mustern verwebt. Farbige Muster entstehen durch Verwendung verschiedenfarbiger Kett- und Schußgarne. Es ist möglich, durch gobelinartig eingelegte Schußgarne eine Vielzahl von Mustern zu erzielen.

Auf Grund des bindungstechnischen Aufbaues und des Materials, haftet der Schmutz nicht auf der Oberfläche des Gewebes; er fällt durch. Kokosfasern sind wasserunempfindlich, elastisch und abriebfest. Ihre Verwendung als stapazierfähige Teppich- und Läuferware ist daher äußerst vielseitig. Kokosgarne sind auch das Material für die mit veloursartiger Oberfläche hergestellten Matten, Abstreifer oder Vorleger.


zuletzt angesehen